Was bedeutet Anonymisierung und Pseudonymisierung genau?

Was sind die rechtlichen Rahmenbedingungen?

Richtige Anonymisierung und Pseudonymisierung Ihrer Website

Seit Inkrafttreten der DSGVO begegnen uns auf den meisten Websites zahlreiche Cookie-Meldungen mit Informationen über pseudonyme oder anonyme Datenerfassung. Vielleicht haben Sie sich auch schon mal gefragt, wozu das alles und ob Sie als Webseiten-Betreiber da mitmachen müssen?

Der Konflikt ist klar und nicht neu. Werbetreibende Unternehmen hätten gerne möglichst alle Daten der Nutzer, um dann auch Mehrwerte anbieten zu können und nachhaltig zum Wertschöpfungsprozess beizutragen. Viele User suchen hingegen gerne die weitestgehende Anonymität, um sowohl der Werbung zu entgehen, als auch „gefühlt“ sicherer vor Ausspähung zu sein. Doch was ist denn nun eigentlich „anonymisiert“ und was bedeutet „pseudonymisiert“?

Ein Fachbeitrag und Blick hinter die Kulissen von Daniela Duda, Geschäftsführerin von Rehm Datenschutz.

Zurück