Googles Mobile-First-Index

Mobile-Websites, Responsive-Webdesign und Ladezeitoptimierung spätestens seit heute Pflicht statt Kür

Bereits im November 2016 startete Google mit den ersten Tests für den neuen Mobile-First-Index. Am Montag, den 26.03.2018 wurde nun der Rollout-Prozess offiziell gestartet. Beim Mobile-First-Index geht es zukünftig um einen wichtigen Ranking-Faktor. Googles Ziel hiermit ist die Relevanz-Steigerung von Websites für die mittlerweile mehrheitlich mobilen Nutzer von Webseiten. Spätestens jetzt sollten sich alle um eine optimale mobile Version ihrer Website kümmern, um auch in Zukunft im Internet sichtbar zu bleiben und ein stabiles SEO-Ranking zu sichern.

Laut Google werden nach und nach Seiten in den Mobile-First-Index aufgenommen. Seitenbetreiber werden über die Search-Console hierüber informiert. Websites, die es bei der ersten Indexierungswelle nicht geschafft haben, brauchen sich laut Google aber nicht um ihre Rankingpositionen zu sorgen. Vorerst gibt es noch keine Vorteile für indexierte Seiten im Mobile-First-Index gegenüber anderen, bereits mobiloptimierten Seiten.

Mobiloptimierte Websites wichtiger denn je

Obwohl derzeit noch keine ernsthaften Ranking-Verluste drohen, ruft Google alle Websitebetreiber nochmals auf, sich für den Mobile-First-Index zu wappnen und Inhalte und Technik zu optimieren. Bereits seit 2015 wird beim Suchen über mobile Endgeräte, mobiloptimierter Content bevorzugt. Responsives Webdesign und Ladezeit-Optimierung gehören spätestens seit dieser Zeit zu den Basisanforderungen einer modernen Website.

Dass die Realität noch anders aussieht, zeigt die im März 2018 erschienene Studie des Berliner Digitalunternehmens 7leads. Deren Analyse von 434 Websites von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) auf Mobilfreundlichkeit ergab, dass über die Hälfte der Webseiten mit Darstellungsproblemen wie verschobenen Bildern oder zu kleinen Schriften zu kämpfen hat. Damit können die Seiten weder auf dem Smartphone noch auf dem Tablet richtig angezeigt werden.

Nicht mobiloptimierte und langsam ladende Seiten werden von Google benachteiligt

Neben der unzureichenden Usabiliy und dem damit verbundenen Kundenverlust wird nun auch ab Juli 2018 der Druck seitens Google erhöht. Nicht mobiloptimierte und langsam ladende Seiten sollen in den Rankings am Desktop und am Smartphone benachteiligt werden.

Ist Ihre Website mobil optimiert?

Wenn nicht, steht Ihnen unser Webteam gerne beratend zur Seite. Gerne kümmern wir uns um einen konzeptionellen und technischen Relaunch Ihrer responsiven- und ladezeitoptimierten Website.

6 Tipps für die Umstellung auf den mobilen Indexierungsprozess von Google

Searchmetrics schreibt in seinem Blog vom 28. März 2018:

"Es ist ein Epochenwechsel, den Google angekündigt hat: Wurden bisher die Desktop-Versionen einer URL als Hauptindex von Google für die Evaluation von Webseiten und die Ermittlung von Rankings verwendet, soll dies künftig durch die mobile Version einer Seite erfolgen ..."

Wer es genau wissen möchte, dem empfehlen wir den Blog-Artikel mit den 6 Tipps zum Mobile-First-Indexing von Searchmetrics zu lesen. Die Tipps lauten zusammengefasst wie folgt:

1. Keine Panik! Google beginnt erst jetzt sukzessive auf Mobile-First-Crawling umzustellen.

2. Website mobil-optimiert? Google empfiehlt eine Website mit responsivem Layout.

3. Spezielle Mobile Seiten müssen in der Search Console angemeldet werden.

4. Zum prüfen der Mobil-Tauglichkeit von Webseiten den mobilen User Agent nutzen.

5. Optimierung und Überprüfung der Structured Markups.

6. Stimmt die Performance? Desktop vs. Mobile Visibility prüfen.

Blog-Artikel: "6 Tipps für die Umstellung auf den mobilen Indexierungsprozess"

Top 3 Facts zu mobiloptimierten Websites:

  • 57 Prozent des Searchtraffics kommen über Smartphone und Tablet (t3n 08/2017)
  • Responsives Webdesign und Ladezeitoptimierung erst bei knapp 50 % aller Websites Deutscher KMU umgesetzt (7leads 03/2018)
  • Bereits seit 2015 wird bei der Suche über mobile Endgeräte, Content von mobiloptimierten Websites bevorzugt (Google)

Beratungsgespräch vereinbaren


Update vom 15.06.2018 auf Onlinemarketing.de

Google beantwortet 7 offene
SEO-Fragen zum Mobile-First Index

Zurück